1919 – 2019: Werke aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter

26. Mai – 15. September 2019



Die neue Präsentation von rund siebzig Werken aus den Beständen der Sammlung Marli Hoppe-Ritter zeigt einen Überblick über die Entwicklung der geometrischen Abstraktion von 1919 bis heute. Der chronologische Rundgang durch die Ausstellung lässt prägende Etappen und weitreichende Tendenzen in der Geschichte der konkreten Kunst sichtbar werden. Zu sehen sind dabei vorrangig Werke der Malerei, ergänzt um mehrere Beispiele der Bildhauerei und Objektkunst insbesondere aus der jüngeren Vergangenheit und Gegenwart.

 

Künstler und Künstlerinnen der Ausstellung:
Josef Albers, Max Bill, Alighiero Boetti, Geneviève Claisse, Walter Dexel, Otto Freundlich, Winfred Gaul, Jean Gorin, Camille Graeser, Auguste Herbin, Johannes Itten, Rudolf Jahns, Jim Lambie, Karl-Peter Röhl, Stefanie Senge, Andor Weininger

Abbildungen oben:
Camille Graeser, Farbstudie zur Serigrafie Translokation III, 1974 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019
Camille Graeser, Farbstudie zur Serigrafie "Elemente in Bewegung", 1968 © VG Bild-Kunst, Bonn 2019