Weiß ist der Grund

6. Mai bis 16. September 2018 

 

 

Form, Farbe und Struktur sind wichtige Wesensmerkmale von Werken der bildenden Kunst. Mitunter jedoch verzichten Kunstschaffende bewusst auf bunte Farben. Gerade im Bereich der konstruktiv-konkreten Kunst findet sich die Beschränkung auf die sogenannten Nichtfarben Schwarz und/oder Weiß relativ häufig, denn dann treten geometrische Formen und analytische Strukturen umso klarer hervor. Durch eine reduzierte Farbigkeit werden systematische Bildmuster wie auch feine, subtile Gestaltungen mit Licht und Schatten in ihrer Schönheit und Logik besonders gut sichtbar und ästhetisch wirksam.
Der Fokus der Ausstellung liegt vor allem auf Werken, in denen Weiß eine besondere Rolle spielt, die über den oft weißen Bildgrund hinausgeht. 

 

 

 


Abbildungen:
Im Hintergrund: Marcello Morandini, Pannello 530 / 2008, 2008 (Detail) © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Günther Uecker, Spirale, 2002 © Künstler