Esther Stocker

Portrait of Disorder

21. Oktober 2012 bis 04. April 2013


 

Ab 21. Oktober zeigt das Museum Ritter im Erdgeschoss neue Arbeiten der in Wien lebenden Künstlerin Esther Stocker. Neben ganz aktueller Malerei und fotografischen Arbeiten ist eine eigens für das Museum entwickelte Rauminstallation zu sehen.

 

Esther Stocker gehört zur Generation junger Künstlerinnen und Künstler, die die konstruktiv-geometrische Tradition bis heute unbeirrt weiterführt und dabei zu neuen Interpretationen gelangt. Ihr Vokabular ist reduziert, beschränkt sich auf Linien, Rastergitter und rechte Winkel. In der Farbgebung konzentriert sie sich auf die Nichtfarben Schwarz und Weiß. Mit diesen minimalen Mitteln schafft die Künstlerin durch Überlagerungen, Verschiebungen und Fragmentierungen Strukturen, die den (Bild-)Raum dynamisch erobern. Ordnung und Unordnung treffen hier aufeinander, vermischen und ergänzen sich zu vitalen, expressiven Kompositionen.

Abbildung:
Esther Stocker, o.T., 2004 © Künstlerin