"Nicht Ruhe geben bevor die Erde quadratisch ist"

Skulpturen aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter

28. Mai bis 25. Juni 2009

Ausstellung in der Landesvertretung
Baden-Württemberg in Berlin


Kuratorin:
Gerda Ridler

Seit den frühen 1990er Jahren sammelt die Museumsgründerin und Mitinhaberin der Firma RITTER SPORT Marli Hoppe-Ritter Kunst, die sich inhaltlich und formal mit dem Quadrat auseinandersetzt. Über 700 geometrisch-abstrakte Kunstwerke des 20. und 21. Jahrhunderts hat die Sammlerin inzwischen zu diesem Thema zusammengetragen und dem Museum Ritter damit ein weltweit einzigartiges Profil verliehen. Ein Teil dieser Sammlung wird nun unter dem programmatischen Titel einer Arbeit von Hans Peter Adamski „Nicht Ruhe geben bevor die Erde quadratisch ist“ in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin gezeigt. Präsentiert werden erstmals überwiegend dreidimensionale Werke der Sammlung und eine Installation von Michael Reiter. Mit einem Querschnitt von Arbeiten der letzten 40 Jahre wird die Bedeutung skulpturalen Schaffens in der geometrisch-abstrakten Kunst dokumentiert


Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung:
Hans Peter Adamski, Werner Bauer, Stephen Craig, Daniel de Spirt, Madeleine Dietz, O.H. Hajek, Erich Hauser, Siegfried Kreitner, Melanie Lachièze-Rey, Thomas Lenk, Sol LeWitt, Wasa Marjanov, Marcello Morandini, Ben Muthofer, Michael Reiter, Alexander D. Rogl, Paolo Scirpa, Meg Shirayama, David Shrigley, André Stempfel, Sabine Straub, Friedhelm Tschentscher, Timm Ulrichs, Peter Vogel

Einblicke in die Ausstellung "Nicht Ruhe geben bevor die Erde quadratisch ist"